Leinfelden
Leinfelden
Papenburg
+49 711-997 554 27 info@finkct.de Maybachstr. 11 D-70771 Leinfelden-Echterdingen
+49 4961-89 06 44 info@finkct.de Flachsmeerstr. 38a D-26871 Papenburg
Aktuelles
Messetermine
Stellenangebote
Kontakt

Gaszirkulationspumpen Ziclon 04 in anwendungsspezifischer Auslegung

Das Fördern korrosiver Gase im Grenzbereich von Temperatur, Druck, Korrosivität mit hermetisch dichten Drehschieberpumpen

Gaszirkulationspumpen Ziclon 04

Ziclon 04- Gaszirkulatoren in anwendungsspezifischer Auslegung verfügen über einen vergleichbaren Aufbau und die gleichen konstruktiven Charakteristika wie Prozess-Gaszirkulationspumpen. Werkstoffauswahl, Pumpenkopfauslegung und Drehzahlregelung werden jedoch in Sonderanfertigung an die speziellen Einsatzbedingungen angepasst.

Beheizbar 300°C

Beheizbare Pumpenköpfe sind erforderlich, wenn Förder- oder Reaktionsprozesse unter hohen Temperaturen umzusetzen, während des Pumpprozesses konstant zu halten und bei denen Rückkondensationen im Pumpenkopf zu vermeiden sind. Die Beheizung des Pumpenkopfes kann elektrisch oder mit einem Wärmeträgermedium erfolgen.

Die Temperaturregelung des Pumpenkopfes erfolgt über externe Temperaturregler oder über die Vorlauftemperatur des angeschlossenen Thermostat

kühlbare Pumpenköpfe

Kühlbare Pumpenköpfe bieten sich an, wenn gekühlte Verfahrensprozesse sicher zu stellen und reaktions- und/oder abriebbedingte Erwärmungen während des Fördervorganges im Pumpenkopf zu vermeiden sind. Der Pumpenkopf kann an einen Kältekreislauf angeschlossen werden.

Die Temperaturregelung des Pumpenkopfes erfolgt über die Vorlauftemperatur des angeschlossenen Thermostat / Kryostat.

Prozessdrücke 400 bar

Ziclon 04 – Gaszirkulatoren können bis zu Systemdrücken von 400 bar ausgelegt werden. Sie kommen zum Einsatz, wenn Verfahrensprozesse oder chemische Reaktionen verfahrensbedingt unter hohen Prozessdrücke ablaufen müssen. Die maximale Druckdifferenz einer Gaszirkulationspumpe ist von dieser Systemdruck-Auslegung unbeeinflusst

Verschleißarme Ausführung

Verschleißarme Ausführungen sind gefragt, wenn Prozesse mit höchster Gasreinheit, mit minimalstem Partikeleintrag und mit besonders hohen Standzeiten angestrebt werden. Der physisch unvermeidbare Abrieb kann durch speziell gehärtete Laufflächen, Keramikeinsätze, spezielle Verdrängerplatten und durch kontrolliert geregeltes Drehzahlverhalten reduziert werden.

angepasstes Drehzahlverhalten

Drehzahlgeregelte Gaszirkulatoren können für ein variables, drehzahlangepasstes Förderverhalten mit externen Frequenzumrichtern vernetzt oder mit einem auf dem Antriebsmotor aufgesetzten Frequenzumrichter ausgestattet werden. Über die Funktionalität des Freqenzumrichters kann das Anfahrverhalten der Pumpe (Sanftanlauf), verfahrensabhängige Förderströme, verschleißreduzierendes Drehzahlverhalten oder auch ein energieeffizientes Arbeiten gesteuert werden.

atexkonforme Auslegung

Atexkonforme Auslegungen sind die Voraussetzung für das Förderung von Gasen in explosionsgefährdeten Betriebsstätten. Die Ex-Schutzklassifizierung der Betriebsstätte gibt die Auslegung von Antriebsmotor und Pumpenkopf vor und wird bei der Auslegung der Pumpe zugrunde gelegt.

Es ist deshalb zu beachten, dass Fink Chem+Tec keine PTB-abgenommenen Pumpen, sondern die jeweilige Pumpe in atexkonformer Auslegung mit zugehöriger Zertifizierung anbietet.

de_DEDeutsch
en_GBEnglish (UK) de_DEDeutsch