Leinfelden
Leinfelden
Papenburg
+49 711-997 554 27 info@finkct.de Maybachstr. 11 D-70771 Leinfelden-Echterdingen
+49 4961-89 06 44 info@finkct.de Flachsmeerstr. 38a D-26871 Papenburg
Aktuelles
Messetermine
Stellenangebote
Kontakt

Mischpumpen Ritmo®05

Das Mischen und Verdünnen von Flüssigkeiten und Gasen durch Mehrkanal-Pumpenköpfe, zwangsgesteuerte
Ventile und in Voll-PTFE-Ausstattung

Mischpumpen Ritmo®05

Mischpumpen Ritmo®05 MP verfügen über die gleichen konstruktiven Charakteristika und Vorteile einer Dosierpumpe Ritmo®05. Sie sind in Voll-PTFE für alle fluidberührten Komponenten ausgerüstet, verfügen über zwangsgesteuerte Ventile und einen pulsationsarmen Ausstoßvorgang.

Aufbau:

Mischpumpen Ritmo®05 MP sind im Vergleich zu den Dosierpumpen Ritmo®05 mit 2 saugseitigen Ventilen ausgestattet. Die Taktung der Ventile setzt eine eigens dafür entwickelte Software um.

R05-Mischpumpen können 2 Flüssigkeiten in jedem beliebigen Verhältnis zwischen 1-100% vermischen. Die extrem hohe Chemikalienbeständigkeit des PTFE-Pumpenkopfes erlaubt die Dosierung / Vermischung aggressivster Mischkomponenten. Das schliesst auch beliebige Verdünnungen von Säure mit Wasser oder jeder anderen Verdünnungskomponente ein.

Aufgrund der thermischen Beständigkeit des PTFE-Pumpenkopfes können Mischpumpen Temperaturen bis 150°C, verursacht z.B. durch einen exothermen Misch- oder Verdünnungsvorgang, widerstehen.

Ritmo®05-Mischpumpen sind zudem mit beheizbaren oder kühlbaren Pumpenköpfen lieferbar, um Schmelzen / heisse Fluide zu mischen oder die Temperaturentwicklung durch Exothermie zu reduzieren.

Mischvorgang:

In Abhängigkeit des vom Anwender eingestellten Misch- oder Verdünnungsverhältnisses werden die 2 Mischkomponenten nachfolgend in die Pumpenkammer angesaugt. Das vom Anwender vorgegebene Misch-/bzw. Verdünnungsverhältnis wird prozentual zum Hubweg der Pumpenmembran umgesetzt. Die 2 Mischkomponenten strömen tangential in die Pumpenkammer ein und vermischen sich während der Pumpenkammerfüllung. Über den Austragsstutzen der Mischpumpe wird das Gemisch ausgestoßen.

Die Probenahme kleiner Säuremengen aus einem Produktionsprozess, deren Probenvorbehandlung durch Verdünnung mit Wasser noch während des Pumpvorganges im Pumpenkopf erfolgt und deren weitere Zuführung zu einer geeigneten Analytik sind typische Anwendungsfälle.

Anwendungsbeispiele:

Schwefelsäureverdünnung
zur Qualitätssicherung konzentrierter Schwefelsäuren in Elektroqualität (Reinheit im 0,1 ppb-Bereich) durch Vernetzung von Ritmo®05-Mischpumpen mit einem ICP/OES-Spektrometer.
Dazu werden kleine Schwefelsäuremengen aus dem Produktionsprozess über einen der beiden saugseitigen Anschlüsse der Ritmo05-Mischpumpe angesaugt und über den zweiten Ansaugstutzen mit Wasser im Verhältnis 80% Wasser und 20% Schwefelsäure verdünnt.
Die ultrareine PTFE-Ausstattung sichert eine absolut kationenfreie Reinheit der Probenbehandlung und die hohe Chemikalienbeständigkeit des Verdünnungsprozesses. Die in der Mischkammer eintretende Wärmeentwicklung während der Säureverdünnung schränkt die Funktion der R05-Mischpumpe nicht ein.

Flusssäureanalytik
zur Qualitätsüberwachung hochreiner Flusssäure durch Vernetzung von Ritmo®05-Mischpumpen mit einem Refraktometer mit Saphir-Messzelle.

Über einen Ansaugstutzen wird die hochprozentige Flusssäure angesaugt. Nach erfolgter Messung des Brechnungsindex wird über den zweiten Ansaugstutzen Wasser angesaugt, um die gesamte flusssäure-kontaktierte Messstrecke von der Pumpenkammer bis zur Messzelle und zu einem Abfallbehälter zu spülen. In dieser 2-Kanaligkeit kann das gesamte Spektrum verfügbarer Fluss-Säure Verdünnungen von 17-86%-iger Fluss-Säure in höchster Qualität mit lediglich einer Mischpumpe sichergestellt werden. Die Messgenauigkeit für technische Fluss-Säure erreicht +/- 0,1% und für hochreine HF von < +/- 0,1%. Die Probennahme aus den jeweiligen Probeflaschen erfolgt automatisiert in einer Einhausung und ohne Zugriff durch einen Laboranten. Maximale Arbeitssicherheit im Umgang mit hochaggressiven Fluss-Säuren und eine Qualitätsüberwachung im 24-h-Dauerbetrieb ist gewährleistet.

Erstellung von Dampf-Flüssigkeits-Phasengleichgewichten
zur Ermittlung des Siedeverlaufes von Stoffgemischen in einem einstufigen Trennprozess. Anstelle der Nachdosierung konzentrierter Fluide oder der Vorhaltung bereitgestellter Vorgemische kann die flexible Nachdosierung von Vorgemischen eine R05-Mischpumpe übernehmen.

Die R05-Mischpumpe erzeugt alternativ zu händisch hergestellten Vormischungen und deren Bereithaltung die benötigten Vorgemische auf direktem Weg und mit flexibler Vorgabe des Mischverhältnisses. Die flexible, prozessnahe Eindosierung eines Vorgemisches gewünschter Konzentration ermöglicht eine deutlich sensiblere Gegensteuerung einer asymmetrischen Verarmung der Ausgangslösung.

Neben der Flexibilität eines Mischvorganges im Pumpenkopf wird die Gefahr der Herstellung händischer Vormischungen mit aggressiven und gesundheitskritischen Stoffe vermieden.

Flusssäureanalytik

de_DEGerman
de_DEGerman